Ausrüstung

 

Aktuelle Kameras und Zubehör

 

Da ist 'mal die Nikon D90, eine DSLR für Aufnahmen in (fast) jeder Situation. Eine Kamera mit guten Einstellmöglichkeiten und einer intuitiven Bedienung, die super in der Hand liegt. Meistens brauche ich diese Kamera mit dem 18-105mm Objektiv für Personenaufnahmen und an Veranstaltungen.

 

Unterwegs ist meist die Nikon D5300 dabei, eine DX-Format-Kamera mit 24,2 Megapixel! Für mich die Reise-DSLR! Sie hat ein eingebautes GPS und Wi-Fi, sowie einen grossen neig- und drehbaren Monitor. Hier ist in der Regel das 18-200mm Zoom oder das 10-24mm Weitwinkelzoom d'ran.

 
Die D5300 hat die Nikon D5000 abgelöst, bei der ich dasselbe Zubehör brauchen konnte/kann wie bei der D90. Sie ist etwas weniger komfortabel in der Bedienung, dafür etwas leichter als die D90 und war somit auch geeignet für Städtetouren und Outdoor-Aktivitäten. 

Eine Nikon Coolpix P500, eine Mega-Zoom-Kamera mit vielen Funktionen, Eine Kamera, die ich gerne dabei habe, wenn ich nicht zu viel Gewicht mitschleppen will.

Die Nikon AW100 ist immer dabei, "wenn ich keine Kamera mitnehmen will" ... ;-)

Meine Zoom-Objektive decken einen Bereich von 10 - 300mm ab, dann ist da noch ein Makro-Objektiv für die kleinen Dinge und natürlich viel Zubehör wie Blitzgerät, Stativ, Filter, Geo-Tagger usw.
 
 

 

Programm für Bildbearbeitung (1)

 

Oft fotografiere ich im RAW-Modus; das heisst, die Aufnahmen werden nicht (oder nur sehr wenig) von der kamera-internen Software korrigiert.

Um diese Bilder zu "entwickeln" und zu korrigieren benutze ich DxO Optics Pro, mit dem man viele Details aus den Bildern hervorholen kann, die bei Fotografieren im jpeg-Format verloren gehen.

Das Arbeiten mit RAW-Dateien und die Bearbeitung z.B. mit DxO Optics Pro verschlingt viel mehr Zeit als wenn die Aufnahmen direkt im jpeg-Format gemacht werden, es lohnt sich aber immer wieder bei diversen Aufnahmen.

 

Programm für Bildbearbeitung (2)

 

Wenn's schnell gehen muss oder für diverse Anwendungen wie Schriften ins Bild einbinden usw. verwende ich Photoshop Elements. 

Andere Programme wie Gimp, PhotoFiltre, EasyHDR, PanoramaMaker usw. stehen für diverse Spezialfälle auch bereit.
 


Die analoge Zeit ist für mich vorbei!

Ich habe zwar noch meine Kameras vom Typ Minolta, Objektive von 20mm ... 500mm sowie diverses Zubehör.

Die stillgelegten Kameras sind nun im Museum zu besichtigen.

Qualitativ war/ist alles in Ordnung! Ich hatte in den 20 Jahren, während denen ich mit diesen Kameras unterwegs war - sei es im Hochgebirge oder in Wüsten - nie Probleme damit ...

Ich brauchte damals vor allem den Ilford FP4 für die s/w-Fotografie, den Kodacolor 100 oder 200 für Farbnegativaufnahmen und den Kodachrome 64 für Dias. 
Diese Dias weisen heute noch eine tolle Farbbrillanz auf; leider ist dieser Film auf Grund seines etwas speziellen Aufbaus schwierig zum Scannen (wenn nicht hohe Investitionen getätigt werden sollen).



Die Panasonic Lumix DMC-FZ50 war eine Kamera, die tolle Bilder geliefert hat und vom Handling her ein Superding war. 
Leider hat sie nach einem Jahr und zwei Woche ( = 2 Wochen nach Ablauf der Garantie) zu streiken begonnen und trotz einer (sündhaft teuren - die Garantiezeit war ja schliesslich schon 2 Wochen vorüber) Reparatur nie wieder richtig funktioniert. Dann hat sie zusätzlich angefangen, beim Verstellen der Brennweite zu harzen ... 
Obwohl einige Fotokolleginnen und -Kollegen mit Panasonic gute Erfahrungen gemacht haben werde ich vorläufig Panasonic nicht mehr berücksichtigen!